Was ist die digitale Lohnsteuerkarte?

Damit der Arbeitgeber die Lohnsteuer abführen kann, benötigt er einige Informationen von seinen Arbeitnehmern, wie zum Beispiel die Steuerklasse oder Freibeträge. 


Diese Informationen gab es bislang auf der Lohnsteuerkarte aus Papier.

Ab dem Jahr 2013 wird das Verfahren auf die elektronische Lohnsteuerkarte umgestellt. 
Der Arbeitnehmer muss dann nur noch seine Steuer-Identifikationsnummer angeben und der Arbeitgeber erhält die Lohnsteuerabzugsmerkmale dann direkt von der Finanzverwaltung.

Zuletzt aktualisiert am 25.09.2013 von Dorothee Bächle.

Zurück